Unsere Firmengeschichte

1962

In der Garage des neu erbauten Einfamilienhauses im Ortsteil Langenschemmern beginnt im Juni 1962 die berufliche Selbständigkeit des 23-jährigen KFZ-Mechaniker-Meisters Hans Rapp.

Nach der altersbedingten Geschäftsaufgabe der Fa. Auto-Beck in Biberach kauft Hans Rapp das komplette Ersatzteillager sowie Werkzeug und Büroeinrichtung. So werden in der Gründungszeit hauptsächlich die Fahrzeuge der Marke Borgward mit den Typen Lloyd und Goliath und der Marke Glas – bekannt durch das legendäre Goggomobil –  verkauft und repariert.

Mit der Erweiterung der Räumlichkeiten um eine Behelfswerkstatt im Jahre 1963 beschäftigt Hans Rapp bereits vier Lehrlinge, drei Gesellen und eine Büroangestellte in Teilzeit.




1965

Im Frühjahr 1965 beginnt der Neubau des jetzigen Betriebes an der B465 in Aufhofen, jetzt Schemmerhofen. Das Gebäude umfaßt eine Werkstatt mit sechs Arbeitsplätzen, eine Waschhalle, ein Ersatzteillager, Büro- und Sozialräume sowie eine Wohnung. Im Autohaus arbeiten mittlererweile neun Beschäftigte.

Nach dem Zusammenschluß von Glas mit BMW im Jahre 1967 wird die Firma Hans Rapp als Renault Service-Partner 1968 an den damaligen Renault-Vertragshändler Fa. Ostermaier in Biberach angeschlossen.


1971

 

Das Fabrikat RENAULT mit seiner wirtschaftlichen und fortschrittlichen Technik begeistern Hans Rapp und seine Mitarbeiter. Ab dem Jahre 1971 leitet er mit seiner Frau Brigitte das Unternehmen. Der stetige Aufwärtstrend der Automobilwirtschaft und die Kundentreue zum Autohaus bestimmen das Wachstum des Familienunternehmens.




1975

 

Im Jahre 1975 wird Hans Rapp der Status des Renault-Vertragshändlers zugesprochen. Ziel war und ist seit jeher, die Marke RENAULT auszubauen, weiter zu entwickeln, partner- und freundschaftlich sowie vertrauensvoll zu arbeiten und den dafür notwendigen Service anzubieten. Der Leitgedanke „Auto von uns –Service von uns“ bestimmt die Philosophie des Unternehmens.


1979

 

Im Jahre 1979 wird das Autohaus um eine Ausstellungshalle für Neu- und Gebrauchtwagen mit Parkdeck sowie einer Karosserieabteilung erweitert.




1981

 

Von 1981 bis zur Netzumstrukturierung im Jahre 1996 betreut die Fa. Hans Rapp einen Renault-Service-Partner, die Fa. Schaude in Schelklingen und übernimmt die Ersatzteil- und Fahrzeugversorgung. Im Juni 1987 wird außerdem die Fa. Moser, Ummendorf, als Service-Partner angeschlossen.


1987

 

1987 feiert Hans Rapp mit seiner Familie, seinem Team und seinen Kunden das 25-jährige Betriebsjubiläum.

 

Die technischen Neuerungen und vielseitige Modellpalette von RENAULT erfordern qualifiziertes Personal und die Anschaffung von computergesteuerten Maschinen und Geräte.




1995

 

Durch den Umbau des bisherigen Parkdecks im Jahre 1995 werden zusätzlich 300 qm überdachte Ausstellungsfläche gewonnen sowie eine öffentliche Autowaschanlage in Betrieb genommen. Zweiräder werden ebenfalls angeboten und betreut.

 

Das Teile- und Zubehörlager umfaßt  über 6.000 Teilepositionen; es werden 13 Vollzeitkräfte, 2 Teilzeitkräfte und 2 Auszubildende beschäftigt.

 

Von 1999 bis 2004 wird eine Verkaufsaußenstelle in Biberach für Neu- und Gebrauchtwagen betreut. Ein zusätzlicher Verkaufsberater wird eingestellt.

 


1999

 

Am 1. August 1999 übergibt Hans Rapp das Familienunternehmen nach 37 Jahren Selbständigkeit an zwei seiner vier Kinder: an seine 26-jährigeTochter Andrea Rapp und seinen 24-jährigen Sohn Jörg Rapp; das Autohaus Hans Rapp wird zur Autohaus Rapp GmbH & Co. KG umfirmiert. Die KFZ-Betriebswirtin Andrea Rapp und der KFZ.-Techniker-Meister Jörg Rapp kümmern sich seither um die Belange des Autohauses.

 

Nach umfangreichen Modernisierungs- und Umbaumaßnahmen präsentiert sich das Autohaus Rapp GmbH & Co. KG im Mai 2000 in einem neuen Erscheinungsbild. Im Juni desselben Jahres legt das Unternehmen die Zertifizierung DIN ISO 9002 ab und erhält das Umweltsiegel des Deutschen Kraftfahrzeuggewerbes.




2001

In Dezember 2001 stirbt die Seniorchefin Brigitte Rapp nach schwerer Krankheit. Bis zu diesem Zeitpunkt leitete sie den kompletten kaufmännischen Bereich sowie das Finanzwesen.

2003

Die bisherige Ausstellungshalle wird im Oktober 2003 zum Schnell-Service umgebaut und vier weitere Arbeitsplätze geschaffen. Im April 2004 erhält das Unternehmen dafür die zusätzlichen Geschäftsbereiche Renault Minute und Renault Minute Karosserie der Renault Deutschland AG zugesprochen.     

2005

Nach fünfmonatiger Bauzeit wird im Oktober 2005 auf dem gegenüberliegenden 4.000 qm großen Grundstück die neue Ausstellungshalle eröffnet. Der Verkauf von Neu-, Gebraucht,- und Jahreswagen zieht somit komplett in das neue Gebäude mit einer Ausstellungsfläche von ca. 700 qm um. Das Unternehmen beschäftigt nun 16 Vollzeit-, 6 Teilzeit- und 4 Aushilfskräfte. Im technischen Bereich werden zusätzlich 4 Lehrlinge ausgebildet.

Qualität als Konzept - das Autohaus Rapp GmbH & Co. KG gewinnt den heiß begehrten Renault Global Quality Award in den Jahren 2006, 2007, 2009 und 2010. Grundlage für die Wertung sind umfangreiche Kunden-Zufriedenheitsbefragungen in den Bereichen Neuwagenkauf und Kundendienst sowie ein hoher Ausbildungs- und Fortbildungsstand der Mitarbeiter.

2010

Aufgrund ihrer Disziplin, Konsequenz und Flexibilität sowie Vereinbarkeit zwischen Familie und Beruf wird Andrea Rapp-Kübler im Oktober 2010 mit dem 3. Preis des Women´s Award ausgezeichnet. Dieser Preis wird branchenübergreifend und deutschlandweit an Unternehmerinnen in der Automobilbranche verliehen.

Im Jahre 2010 und 2011 würdigt Renault das Unternehmen für sehr gute unternehmerische Leistungen und einem hohen Qualitätsniveau, der Professionalisierung unterschiedlicher Prozesse und der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit der Renault Bank mit der Auszeichnung  „Club d´élite“.

Der Lagerleiter Eberhard Weißmann wird für 35jährige Betriebszugehörigkeit, Bernd Hetterich, KFZ.-Meister und Lagerist, für 30 Jahre geehrt.


2011

Am 1. Januar 2011 erhält das Autohaus Rapp GmbH & Co. KG den Dacia-Vertragshändler-Status. Dacia ist das  rumänische Tochterunternehmen der Renault Gruppe und ist im Niedrigpreisniveau mit mittlererweile sechs Modellen vertreten.

Der stete Wandel und kommende Neuerungen in der Automobilbranche im Bereich alternativer Antriebe machen auch vor weiteren notwendigen Investitionen keinen Halt. Die Autohaus Rapp GmbH & Co. KG will den ökologischen Grundgedanken unterstützen und umsetzen und bewirbt sich um einen Stützpunktvertrag für Elektromobilität. Das Unternehmen erhält im Juni 2011 diesen Status und gehört zu den deutschlandweit 40 Renault Händlern, die Elektrofahrzeuge reparieren und verkaufen dürfen.




2012

Im Juni 2012 feiert das Unternehmen sein 50-jähriges Geschäftsjubiläum. Es sind 24 Vollzeit-, 3 Teilzeitkräfte, 5 Aushilfskräfte sowie 3 Auszubildende angestellt.

Das Autohaus Rapp baut im Jahre 2013 eine neue Karosserie-und Elektrowerkstatt aus ökologischen Materialen und grünem Dach. Sechs  Mechaniker schliessen ihren Abschluß zum Hochvolt-Mechaniker erfolgreich ab. Eine Photovoltaik-Anlage wird in Betrieb genommen; parallel dazu eröffnet das Unternehmen in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Schemmerhofen eine kostenlose und öffentliche Stromtankstelle. 


Im Jahr 2014 und 2015 wird die Ausstellungshalle sowie der Servicebereich dem neuen Auftritt der Marke Renault und Dacia angepasst.

Augenmerk wird verstärkt auf die Unterstützung von caritativen und sozialen Projekten gelegt; eine Kooperation mit der Hochschule Biberach schließt sich an. Im Jahre 2014 übergeben Andrea Rapp-Kübler und Jörg Rapp ein Elektrofahrzeug Renault Twizy an das Berufschulzentrum Biberach für den Fachbereich Ausbildung KFZ.-Mechanik.

Die Renault Deutschland AG würdigt im Jahr 2016 die soziale Verantwortung  und die nachhaltigen Investitionen der Autohaus Rapp GmbH & Co. KG mit einem Sonderpreis des DOTY in Paris. Seit dem Jahre 2006 gehört das Unternehmen ununterbrochen zu den Preisträgern des DOTY (Dealer of the Year) und des Global  Quality Award.




2017

Mit 28 Vollzeit-, 9 Teilzeitkräften, 10 Aushilfskräften sowie 5 Auszubildenden startet das Unternehmen in das 55. Jahr ihrer Firmengeschichte.  Der Jahresumsatz beträgt 11 Mio € mit ca. 10.000 Werkstattdurchgängen und einer jährlichen Verkaufsleistung von 450 Neuwagen der Marken Renault und Dacia. Die Kernaussage "familiär.nah.kompetent" bestimmt weiterhin die Philosophie des Familienunternehmens.